Lehrer
Adresse
Bence Toth
Landauerstrasse 1
4058  Basel
Schweiz
Tel.:  Mobile: 076 576 13 31
Email: ben_cus@msn.com
Ausbildung
Ich studierte an der Musikakademie in Basel Posaune und Blasorchesterdirektion.

Meine derzeitige Unterrichtstätigkeit erstreckt sich von der Musikschule Möhlin über die Musikschulen Frick, Stein und Rheinfelden/ Kaiseraugst.

Mein Fach ist das "Tiefe Blech".
Wenn also jemand Posaune, Euphonium, Tuba oder Es-Horn lernen will, so darf er/sie zu mir kommen.

Persönlich
Bieranjas, Mountainbike und mein Aquarium
Unterrichtet folgendes Instrument
Blechblasinstrument
Hast du viel Puste?
Lässt du gerne mal Dampf ab?
Möchtest du mit flinken Fingern über die Ventile flitzen?
Willst du lernen den Posaunen-Zug elegant hin- und herzuziehen?
Musiziertst du gerne in einer Gruppe, Orchester, Jazzband?

Jede/r, die/der mindestens ein \"Ja\" zur Antwort hat, ist hier richtig, denn alle Blechblasinstrumente helfen beim bewussteren Atmen, fördern die Koordination und sind universell einsetzbar. Ausschlaggebend für gutes Spiel sind die körperlichen Fähigkeiten, denn die Kontrolle über Luftführung und Lippenspannung sind entscheidend für die Tongebung.

Die \"kleinen\" Instrumente Trompete, Cornet und Flügelhorn unterscheiden sich nicht in der Spielweise, klanglich erreicht man mit der Trompete aber eher strahlende und helle Töne, während das Flügelhorn warm und dunkel klingt (das Cornet liegt klanglich dazwischen). Euphonium, Posaune und Tuba sind viel grösser und deshalb auch tiefer. Sie bilden in vielen Ensembles naturgemäss das Fundament des Orchesterklangs, wobei das Euphonium oft als tiefes Melodieinstrument fungiert. Aber auch die Tuba kann flott und flink erklingen.

Um dem Unterschied zwischen hohen und tiefen Blechblasinstrumenten gerecht zu werden, hat die Musikschule mit Andreas Meier (hoch) und Bence Toth (tief) einen Musiklehrer speziell für jeden Bereich. Beide arbeiten eng zusammen, ein Wechsel zwischen den beiden Lehrern ist zu Semesterwechsel immer möglich.

Körperliche und persönliche Eignung

Nach dem Motto \"Es ist nie zu spät\" kann man in jedem Alter noch anfangen, für Kinder liegt das ideale Einstiegsalter für die kleinen Instrumente zwischen 8 und 10 Jahren. Für die schwereren Instrumente ist die Körpergrösse entscheidend. Notenkenntnisse sind zu Beginn des Unterrichts nicht unbedingt Voraussetzung. Wer sich für eines der kleinen Instrumente entschieden hat und mit der Lippenspannung Probleme bekommt, oder infolge einer Zahnspange nicht mehr mit einer gewissen Lockerheit Trompete spielen kann, dem ist es ohne weiteres möglich, auf ein grösseres Instrument (wie z.B. Euphonium) umzusteigen, da bei allen Instrumenten die Spielweise nahezu identisch ist.